Mietkautionsversicherung

Zur Absicherung von Mietverhältnissen wird eine Kautionsversicherung (auch Mietkautionsversicherung oder Mietkautionsbürgschaft genannt) abgeschlossen. Die Mietkaution, auch Mietsicherheit genannt ist eine Zahlung, welche der Mieter einer Wohnung oder eines anderen Mietobjektes an den dafür zuständigen Vermieter leistet.

Bei der Zahlung einer Kaution wird in den meisten Fällen die Mietkaution angewendet, diese ist jedoch nicht gesetzlich vorgeschrieben.

Wenn die Zahlung der Mietkaution nicht geleistet wird, darf das Mietverhältnis trotzdem nicht gekündigt werden. Für so einen Fall muss der Vermieter sich an das zuständige Gericht wenden und die Zahlung der Mietkaution einklagen.

Eine Mietkaution beträgt oft das Dreifache der Kaltmiete und ist somit immer ein großer und wichtiger Faktor bei der Wohnungssuche. Da für den Mieter, bei einem Umzug hohe Kosten anfallen, kann dieser durch den Abschluss einer Kautionsversicherung seine Kosten verringern.

An Stelle der Mietkaution, übergibt der Mieter dem Vermieter eine Bürgschaftsurkunde. Diese erhält der Mieter bei Abschluss einer privaten Kautionsversicherung / Mietkautionsbürgschaft bei der R+V Versicherung.
Somit sichert die Kautionsversicherung als Ausgleich zur Mietkaution die Forderungen des Vermieters ab.

Vom Mieter erhält die R+V Versicherung für seine Kautionsversicherung eine jährliche Prämie, welche 4,7% (mindestens aber 50,00 EUR) der Kautionssumme beträgt. Und das damit gesparte Geld können Sie für andere wichtige Ausgaben bei Ihrem Umzug verwenden.