Private Berufsunfähigkeitsversicherung bietet Schutz und Sicherheit

Finanzieller Schutz bei Krankheit: Private Berufsunfähigkeitsversicherung
Private Berufsunfähigkeitsversicherung Leipzig bietet Sicherheit im Falle einer Erkrankung.

Verschiedene Krankheiten können dazu führen können, dass ein Arbeitnehmer seinen Beruf dauerhaft nicht mehr ausüben kann. Eine Studie belegt, dass besonders zwei Krankheiten für mehr als die Hälfte der Berufsunfähigkeitsfälle verantwortlich sind. Davor kann eine private Berufsunfähigkeitsversicherung schützen.

Viele Millionen Menschen haben in Deutschland eine private Berufsunfähigkeits-Versicherung abgeschlossen, nicht zuletzt auch, da es für alle, die nach dem 1. Januar 1961 geboren sind, keine gesetzliche Berufsunfähigkeits-Rente mehr gibt. Die privaten Versicherer zahlten nach Angaben des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. alleine letztes Jahr rund 3,6 Milliarden Euro an Kapital- oder Rentenleistungen an Versicherte aus, die als berufsunfähig eingestuft worden.

Seit 2001 gibt für Personen, die nach dem 01.01.1961 geboren sind, bei der gesetzlichen Rentenversicherung keine gesetzliche Berufsunfähigkeits-Rente mehr. Konkret bedeutet das: Die davon betroffenen Arbeitnehmer haben keinen Anspruch auf eine gesetzliche Berufsunfähigkeits-Rente. Sie sind war grundsätzlich erwerbsfähig, können aber aufgrund eines psychischen oder physischen Leidens ihren bisherigen Beruf nicht mehr ausüben. Einen Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente der gesetzlichen Rentenversicherung hat nur, wer komplett erwerbsunfähig ist oder maximal bis zu sechs Stunden täglich irgendeiner Erwerbstätigkeit nachgehen kann, wenn die versicherungs-rechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind. Das bedeutet auch, wer nur noch einen Tätigkeit ausüben kann, die nicht seiner eigentlichen beruflichen Qualifikation entspricht und daher der Verdienst weit unter dem bisherigen liegt, bekommt keinen Ausgleich zum Einkommen aus der gesetzlichen Rentenversicherung zum bisher ausgeübten Beruf.

Private Berufsunfähigkeitsversicherung - Nervenleiden verursachen fast jede dritte Berufsunfähigkeit

Mit einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung Leipzig schließen Sie aber diese gesetzliche Lücke in der Absicherung bei einer Berufsunfähigkeit. Bei einer regelmäßig durchgeführten Studie wurde durch den Analysten Morgen & Morgen GmbH bei Personen, die schon eine solche private Berufsunfähigkeitsversicherung haben, untersucht, welche Krankheiten am häufigsten zu einer Berufsunfähigkeit führen. Die aktuelle Untersuchung belegt: Wie bereits schon in den Vorjahren festgestellt, liegen die Nervenerkrankungen, wozu auch psychische Erkrankungen wie Burn-out oder Depressionen zählen, an erster Stelle bei den Ursachen einer Berufsunfähigkeit. Das war bei über 31 Prozent der Personen der Grund, bei denen eine Berufsunfähigkeit festgestellt wurde. Wegen Erkrankungen des Skelett- und Bewegungsapparats können über 21 Prozent der Berufsunfähigen ihren Beruf dauerhaft nicht mehr ausüben. Krebs und andere bösartige Neubildungen führten bei fast 16 Prozent zu einer Berufsunfähigkeit. In jedem 11. Fall sind Unfälle der Grund zum Bezug von Leistungen aus einer Berufsunfähigkeits-Versicherung. Die Erkrankungen des Herzens und des Gefäßsystems sind in jedem 13. Fall der Grund für die Erkrankung. Andere Erkrankungen sind für rund ein Siebtel der Fälle verantwortlich.

Private Berufsunfähigkeitsversicherung - Auffällige Entwicklung

Es zeigen sich einige Auffälligkeiten bei der Betrachtung der Entwicklung der Ursachen, die zu einer Berufsunfähigkeit führen. Der Anteil der Nerven- und psychischen Erkrankungen ist kontinuierlich seit 2008 gestiegen. Das sind in der Summe über ein Drittel. In Jahr 2008 waren die Erkrankungen des Skelett- und Bewegungsapparates noch die häufigste Ursache, haben aber im Betrachtungszeitraum um über drei Prozentpunkte verloren. Damit nehmen diese Erkrankungen jetzt den zweiten Platz ein. Dazu im Vergleich zu 2008 verringerte sich der Anteil um rund 2,5 Prozentpunkte. Dieser Wert stieg zuletzt aber wieder leicht an. Rückläufig an den Ursachen für eine Berufsunfähigkeit war der Anteil der Erkrankungen des Herzens und des Gefäßsystems. Dieser Wert hat zwischen 2008 und 2014 um rund drei Prozentpunkte verringert. Keine gravierenden Veränderungen gab es bei Unfällen, Krebs und anderen bösartigen Neubildungen sowie sonstigen Erkrankungen, nur leichte Schwankungen.

Die Versicherungsmakler Leipzig von Finanzkompass beraten Sie ausführlich zur privaten Berufsunfähigkeitsversicherung.