Privathaftpflichtversicherung - Hilfsbereitschaft schützt nicht vor Missgeschicken

Privathaftpflichtversicherung von Finanzkompass Leipzig bietet aureichenden Schutz.
Die Privathaftpflichtversicherung von Finanzkompass Leipzig schützt auch vor unberechtigten Forderungen.

(verpd) Für Schäden, die man verursacht, muss man in der Regel auch die Konsequenzen, sprich die Kosten, übernehmen. Das trifft auch zu, wenn man einem anderen ohne Entgelt unterstützt und dabei ohne Absicht einen Schaden am persönlichen Eigentum des Geschädigten verursacht. Mit einer Privathaftpflichtversicherung ist der Verursacher zumindest finanziell abgesichert. Trotz Planung verläuft nicht immer alles wie gewünscht. Ein Missgeschick kann jeden treffen. Kommt es zu einem Schaden, bei dem eine andere Person ohne Absicht oder auch mit Vorsatz geschädigt wird, muss der Verursacher laut  Paragraf 823 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) für den Schaden auch aufkommen.

Verschiedene Urteile bestätigen, dass Ausnahmeregelungen möglich sind. Besonders dann, wenn der Schaden durch die Hilfeleistung aufgetreten ist.

Privathaftpflichtversicherung von Finanzkompass Leipzig schützt nicht nur bei Ausnahmen, wie der Gefälligkeit

Wenn eine Person einer anderen Person ohne Entgelt behilflich ist, dann muss die helfende Person bei einem versehentlichen Schaden auch nicht zwangsläufig die Kosten tragen.

In der Rechtsprechung wird dabei von einem stillschweigenden Haftungsverzicht gegen über dem Helfer ausgegangen. Das belegt auch ein Urteil des Oberlandesgerichts Celle mit dem Aktenzeichen 5 U 168/13.

Wird dagegen festgestellt, dass der Schaden als grob fahrlässig oder sogar vorsätzlich einzuordnen ist, dann muss der Verursacher auch die Kosten für den Schaden übernehmen. Das ist in dem Urteil des Landgerichts Dortmund mit dem Aktenzeichen 1 S 164/03 belegt.

Wird von Nachbarn oder Bekannten die Pflege der Zimmerpflanzen übernommen und ein Blumentopf geht zu Bruch, dann muss der Verursacher nicht zwingend dafür aufkommen.

Wenn ein Freund bei einem Umzug mit anpackt, ein großes und schweres Möbelstück allein die Treppe hochträgt und es ihm dabei aus den Händen gleitet und zu Bruch geht, handelt dieser nach aktueller Rechtsprechung grob fahrlässig und muss die Kosten für den Schaden übernehmen.

Die Privathaftpflichtversicherung von Finanzkompass Leipzig ist die Problemlösung für Schädiger und Geschädigten

Die Haftungsregelung kann für die Beteiligten, als den Verursacher als Schädiger und den Geschädigten zu Problemen führen. Wird der Verursacher als Schädiger verpflichtet, für den eingetretenen Schaden die Kosten zu übernehmen, dann kann das den finanziellen Ruin bedeuten.

Besonders dann, wenn bei dem Schaden eine andere Person verletzt wird und die Kosten für die Behandlung zu übernehmen sind. Richtig teuer kann es werden, wenn dann noch Einkommensausfälle übernommen werden müssen.

Der Geschädigte geht aber leer aus, wenn bei einem entstandenen Schaden der Verursacher nicht dafür aufkommen muss. Das führt in aller Regel zur dauerhaften Zerrüttung von persönlichen Beziehungen oder sogar langjährigen Freundschaften.

Die Verursacher des Schadens fühlen sich dann oft moralisch in der Pflicht, für den entstandenen Schaden aufzukommen. Mit eine Privathaftpflichtversicherung von Finanzkompass Leipzig sind beide Seiten geschützt. Die Privathaftpflichtversicherung schützt auch bei Gefälligkeitsschäden, wenn diese mitversichert sind.

Die unabhängigen Versicherungsmakler von Finanzkompass Leipzig informieren Sie gern zu einer bestehenden Privathaftpflichtversicherung und prüfen, ob Gefälligkeitsschäden mitversichert sind bzw. noch zusätzlich mitversichert werden können.

Sind Gefälligkeitsschäden in der Privathaftpflichtversicherung zusätzlich mitversichert, so werden auch derartige, nicht vorsätzlich verursachte Schäden übernommen.

Die Privathaftpflicht-Versicherung übernimmt gemäß der vereinbarten Versicherungssumme (Deckungssumme) alle durch Fahrlässigkeit oder grobe Fahrlässigkeit verursachten Schäden, wenn der in der Privathaftpflicht-Police versicherte Verursacher als Schädiger rechtlich dafür aufkommen muss.