Private Krankentagegeld-Versicherung

Private Krankentagegeld-Versicherung sichert das Einkommen bei Krankheit.
Die private Krankentagegeld-Versicherung bietet finanzielle Sicherheit bei einer längeren Erkrankung.

(verpd) Laut den Erkenntnissen der gesetzliche Krankenkasse DAK-Gesundheit lag der jährliche Krankenstand 2018 und 2019 bei 4,2 Prozent. Es wurde festgestellt, dass mehr als 50 Prozent der Krankheitstage der Arbeitnehmer nur durch drei Krankheitsarten verursacht wurden. Im Ranking kamen die psychischen Erkrankungen im Jahr 2019 auf Rang zwei. Im Jahr davor lag diese Art Erkrankung noch auf Platz drei in der Liste. Mit einer Krankentagegeld-Versicherung schütz man sich vor den finanziellen Folgen einer längeren Erkrankung.

Durch die DAK-Gesundheit, einem Träger der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV), wurden eine Analyse der anonymisierten Daten von rund 2,4 Millionen DAK-versicherten  Arbeitsnehmern bzgl. dem Krankenstand vorgenommen.

Krankentagegeld-Versicherung - Mehr Krankentage wegen psychischer Leiden

Der Krankenstand wurde auch im Jahr 2019 ohne Veränderung zum Vorjahr mit 4,2 Prozent angegeben. Außerdem ergab die Analyse, dass im Bundesgebiet fast jeder zweite versicherte Arbeitnehmer bei der DAK im Jahr 2029 wenigstens einmal seinem Arbeitgeber eine Krankschreibung vorgelegt hat. Im Vorjahr waren es noch 48,6 Prozent der versicherten Arbeitnehmer.

Es wurde aber auch ein Rückgang bei der durchschnittlichen Anzahl der Krankheitstage und der dadurch angefallenen Arbeitsausfalltage je 100 Versicherte der DAK festgestellt. Im Mittel kamen im Jahr 2019 auf je 100 Versicherte 121,6 Krankenscheine mit insgesamt 1.524,3 Arbeitsausfalltagen.

Pro 100 DAK-Versicherte sind das je Krankenschein 26,8 Krankentage weniger als noch Vorjahr 2018. So ist aber auch Dauer der Erkrankungen je Krankenschein im Mittel von 12,6 Ausfalltagen im Jahr 2018 auf 12,5 Krankentage im Jahr 2019 leicht gesunken.

Krankentagegeld-Versicherung - Die Hauptursachen für eine Arbeitsunfähigkeit

52,8 Prozent der durch eine Krankheit bedingten Fehltage wurden durch eine Erkrankung des Muskel-Skelett-Systems (21,2 Prozent), durch psychische Leiden (17,1 Prozent) und auf Krankheiten des Atmungssystems (14,5 Prozent) verursacht.

Diese Art der Erkrankungen wurden auch schon 2018 als Hauptursache für die Arbeitsausfallzeiten ausgemacht. Die physischen Erkrankungen kamen im Ranking der häufigsten Ursachen für Erkrankungen von Arbeitnehmern noch auf Platz drei. Die Erkrankungen der Atemwege belegte den Platz zwei.

Jeder achte Krankentag wurde 2019 durch Verletzungen oder Vergiftungen (11,8 Prozent) hervorgerufen und rund jeder 20. krankheitsbedingte Fehltag entfiel auf Erkrankungen des Verdauungssystems (4,9 Prozent).

Jeweils 4,6 Prozent aller angefallenen krankheitsbedingten Ausfalltage wurden durch Infektionen, durch Erkrankungen der Augen, der Ohren und des sonstigen Nervensystems, aber auch durch unklare Symptome hervorgerufen. 4,2 Prozent der Krankheitstage entfielen auf Kreislaufsystem-Erkrankungen und 3,9 Prozent auf Neubildungen wie Krebs.

Krankentagegeld-Versicherung - Einkommenseinbußen im Krankheitsfall

Es ist zu bedenken, dass es bei gesetzlich Krankenversicherten bei einer längeren Erkrankung zu Ausfällen beim Einkommen kommt. Nach der sechswöchigen Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber übernimmt die  Krankenkasse dann das Krankengeld als Ersatz für das Einkommen. Das Krankengeld ist weitaus geringer als das regelmäßige Einkommen. Mit einer privaten Krankentagegeld-Versicherung kann man sein Einkommen sichern.

Bei der Berechnung des  Krankengeldes der GKV wird nur das Einkommen bis zur Beitragsbemessungs-Grenze der GKV mit einbezogen. Im Jahr 2020 wird dieser Grenzwert mit 4.687,50 Euro angegeben.

Das Einkommen darüber wird gekappt. Der Arbeitnehmer bekommt nur 70 Prozent des Bruttolohns beziehungsweise maximal 90 Prozent des Nettolohns.
Den versicherten Arbeitnehmern, deren Einkommen über der GKV-Beitragsbemessungs-Grenze liegt, wird 2020 ein Krankengeld in Höhe von höchstens 3.281,25 Euro im Monat beziehungsweise 109,38 Euro pro Krankentag ausgezahlt.

Für die gesetzlich versicherten Arbeitsnehmer mit einem guten Verdienst bedeutet das, dass sie bei einer längeren Erkrankung hohe finanzielle Ausfälle beim Einkommen hinnehmen müssen. Mit einer private Krankentagegeld-Versicherung kann sich jeder dagegen versichern.

Die unabhängigen Versicherungsmakler von Finanzkompass Leipzig informieren Sie ausführlich zum Thema private Krankentagegeld-Versicherung.