Cyberversicherung Leipzig - BKA warnt

Cyberversicherung Leipzig von Finanzkompass Leipzig sichert die Kosten nach einer Cyberattacke ab.
Cyberversicherung Leipzig von Finanzkompass Leipzig übernimmt die Kosten nach einer Cyberattacke.

(verpd) Der Lagebericht 2019 des Bundeskriminalamtes stellte fest, dass die Cyberattacken aus dem Internet immer mehr an Bedeutung gewinnen. Schadsoftware oder Malware stellt dabei die größte Gefahr für Unternehmen und auch Privatpersonen dar. So werden Daten verschlüsselt und erpresserische Forderungen aufgemacht. Diese Angriffe nehmen in allen Bereichen dramatisch zu. Firmen geraten dadurch häufig in existenzbedrohende Situationen. Zu den wirtschaftlichen Schäden für die Unternehmen kommt es zudem noch der Reputationsverlust und das schwindende Vertrauen der Partner und Kunden. Mit der Cyberversicherung Leipzig von Finanzkompass Leipzig werden zumindest die hohen finanziellen Belastungen getragen, die bei der aufwendigen Wiederherstellung der Daten und IT-Systeme anfallen.

Schadsoftware, auch als Malware bezeichnet, führte zu drastischer Beeinträchtigung der Abläufe des Kammergerichts in Berlin. An der Universität Regensburg wurde durch eine Ransomware das Netzwerk lahmgelegt. Und die Wirecard AG wurde Opfer eines DDoS-Angriffs.

Die drei aufgeführten Vorkommnisse sind nur ein Bruchteil der erfolgreichen Cyberangriffe, die in Deutschland im Jahr 2019 durch das Bundeskriminalamt (BKA) im „Bundeslagebild Cybercrime 2019“ registriert wurden.

„Die Bedrohungslage befindet sich auf einem hohen Niveau und wird angesichts weiterer technischer Entwicklungen und einer fortschreitenden Digitalisierung ansteigen“, mahnt das BKA und veröffentlichte dazu aktuelle Zahlen.

Im Jahr 2019 wurden der Behörde 100.514 Fälle von Cyberkriminalität im engeren Sinne (ohne schwerwiegendere Phänomene wie Erpressungen) gemeldet. Das ist ein Anstieg von 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr 2018.

Das ist die bisher höchste Anzahl von polizeilich bekannten Vorfällen dieser Art in Deutschland. Laut dem BKA wird die Dunkelziffer, als nicht gemeldete Fälle, überdurchschnittlich hoch sein. Unternehmen und auch Privatpersonen können sich mit der Cyberversicherung Leipzig von Finanzkompass vor dem finanziellen Schaden einer Cyberattacke absichern.

Cyberversicherung Leipzig - 2019 zählte das BKA täglich 312.000 neue Schadprogramme

Die Gefahren im Internet sind unübersehbar. Angefangen mit dem Diebstahl einer digitalen Identität, so von Zugangsdaten für einen E-Commerce-Account, zur Cloud oder zu firmeninternen Webanwendungen.

Cyberkriminelle verfügen über alle Möglichkeiten, um erfolgreich Phishing- und Spam-Mails zu versenden, Schadsoftware zu installieren und auch Datenlecks auf den ausgespähten IT-Systemen zu erkennen und für sich zu nutzen.

Allein im Jahr 2019 musste das BKA täglich 312.000 neue Schadprogramme registrieren. Die Anzahl an Varianten an Schadsofte kann nicht genau benannt werden.

Global sind die am meisten genutzten Schadsoftware Gandcrab beziehungsweise der Nachfolger Sodinokibi sowie Emotet. Die Schadsoftware Njrat speichert Eingaben über die Tastatur und verhilft auch zum Zugang zu Mikrofon und Webcam.

Die Kriminellen scheuen sich auch nicht, Firmen direkt telefonisch anzusprechen und sich als IT-Dienstleister auszugeben. Vielfach fallen die Mitarbeiter der betroffenen Unternehmen darauf rein und gewähren den IT-Gangstern den Zugriff auf die firmenspezifischen Anwendungen, Daten und Systeme.

Ein sehr großer Teil der Straftaten im Internet wird mittels Malware begangen. Die Verteilung wird über Spam-Mails mit infizierten Anhängen oder Links zu maliziösen Webseiten realisiert.

Über die Schadsoftware gelangen die Kriminellen in die fremden IT-System und können in Ruhe nach weiteren Schwachstellen Ausschau halten. Das Ausspähen, Manipulieren, Verschlüsseln und auch das Vernichten von Daten hat oft nur ein Ziel: Von den Betroffenen soll Lösegeld erpresst werden.

Durch das BKA werden alle Aktivitäten aufmerksam beobachten und registriert. Dabei wurde auch eine steigende professionelle Vorgehensweise der Cyberkriminellen festgestellt.

Die Kriminellen gehen mit Bedacht vor. Vor dem Angriff werden zum Unternehmen umfassende Informationen gesammelt.  Das sind Daten zur Unternehmenspolitik, aktuelle Umsätze, Personaldaten und Informationen zum Aufbau und der Struktur der Websites und Webshops. Auch die die IT wird auf mögliche Schwachstellen geprüft.

Das BKA informiert und warnt regelmäßig vor aktueller Schadsoftware und weist immer wieder darauf, die die Malware immer komplexer wird und vor allem auch erst sehr spät entdeckt wird.

Cyberversicherung Leipzig - Initiativbewerbungen waren häufig Aufhänger für Cyberattacken

Die wohl größte Gefahr geht von Hackerangriffen durch Ransomware aus. Dabei werden Daten teilweise irreversibel verschlüsselt. „Von allen hier dargestellten Phänomenen hat Ransomware das in Summe höchste Schadenpotenzial. Eine Infektion kann für jede Art Unternehmen zu massiven und kostenintensiven Geschäfts- und Funktions-Unterbrechungen führen“, berichtet das BKA.

Die Cyberattacke startet meist mit einer Phishing-Mail. „Der allgemeine Hinweis, keine E-Mails von Unbekannten zu öffnen, stellt Unternehmen häufig vor Schwierigkeiten in der Umsetzung“, gibt das BKA dazu im Bericht an.

Besonders im Jahr 2019 waren sogenannte Initiativbewerbungen ein häufiger Aufhänger für Ransome-Attacken. Im Vorfeld lesen die Cybergangster den Mailverkehr mit und kommen so an bekannte E-Mail-Adressen. Mit den vertrauten Absenderadressen und realistischen Themen werden Opfer der Cyberattacke getäuscht und veranlasst die E-Mails bzw. Anhänge zu öffnen.

Durch Schulungen zum Thema Sicherheit und Sensibilisierung der Mitarbeiter können mögliche Angriffe durch Hacker vermieden werden. Im Schadensfall trägt die Cyberversicherung Leipzig von Finanzkompass Leipzig die anfallenden Kosten.

Cyberversicherung Leipzig – Hoher Druck die Lösegeldforderungen zu zahlen

Eine neue Variante der Cyberkriminalität ist das sogenannte Double Extortion. Dabei werden vor der Verschlüsselung durch die Kriminellen die sensiblen Daten ausgeleitet, um die Opfer verstärkt unter Druck zu setzen, die Lösegeldforderung zu bezahlen.

Durch die Angriffe auf die sensiblen Daten des Unternehmens, werden nicht nur die Verfügbarkeit der Daten, sondern auch Vertraulichkeit und Reputation massiv bedroht. Selbst bei DDoS-Attacken kommt es verstärkt zu Lösegeldforderungen.

Die Cyberkriminelle attackieren dabei durch gezielt herbeigeführte Überlastungen Websites, Server oder Netzwerke. Der Cyberangriff wird durch große Anzahl von Rechnern über große, ferngesteuerte Bot-Netze vorgenommen. Die Angriffszahlen und auch die Intensität dieser Attacken nimmt zu. Ein im Jahr 2019 vorgenommener DDoS-Angriff dauerte sogar 6.459 Minuten.

Können Kunden Websites nicht erreichen,  entstehen den Betreibern bzw. Firmen häufig große wirtschaftliche Schäden durch Ausfälle in Geschäftsabläufen und Einbrüche von Verkaufszahlen. Und es kommt zu einem massiven Verlust an Reputation und Vertrauen bei den Partnern und Kunden. „DDoS-Angriffe sind deshalb nicht selten für existentielle Notlagen von Betrieben verantwortlich“, schreibt das BKA.

Cyberversicherung Leipzig  - Durch Cybercrime 102,9 Milliarden Euro Schaden im Jahr 2019

Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (Bitkom) geht davon aus, dass der deutschen Wirtschaft im Jahr 2019 ein Schaden von 102,9 Milliarden Euro durch Cybercrime entstanden ist.

Die Schadensumme lag im Vorjahr noch bei rund 55 Milliarden Euro. Das ist fast eine Verdoppelung der registrierten Schäden durch Cyberangriffe gegenüber 2019. Mit der Cyberversicherung Leipzig von Finanzkompass Leipzig werden zumindest die hohen finanziellen Aufwendungen zur Beseitigung der Schäden getragen.

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. hat festgestellt, dass immer mehr Unternehmen über eine Cyberversicherung verfügen. Mit der Cyberversicherung Leipzig können Unternehmen die hohen Ausgaben, die durch einen Cyberangriff entstanden sind, dazu gehören die Kosten für die Wiederherstellung verlorengegangener Daten oder für die Reparatur von IT-Systemen absichern. Auch die anfallenden Aufwendungen für eine Betriebsunterbrechung werden übernommen.

Die unabhängigen Versicherungsmakler Leipzig von Finanzkompass beraten Sie gern in einem persönlichen Gespräch zum Thema Cyberversicherung Leipzig.