Erwerbsminderung - Erwerbsminderungsrente Leipzig

Finanzkompass Leipzig Versicherungsberater

(verpd) Viele Bürger in Deutschland gehen davon aus bzw. sind der Meinung, dass sie eine gesetzliche Rente ausgezahlt bekommen, wenn sie wegen einer Krankheit, eines Unfalles oder einer Behinderung so sehr eingeschränkt sind, dass sie den gewohnten Beruf nicht mehr ausüben können. Das ist ein Trugschluss und kommt nur sehr selten vor. Zudem müssen auch für eine gesetzliche Erwerbsminderungsrente Leipzig diverse sonstige Voraussetzungen erfüllt sein und man muss bedenken, dass die Erwerbminderungsrente Leipzig nicht ausreicht, um das gewohnte Einkommen ersetzen.

Als berufsunfähig gilt, wer aufgrund eines physischen oder psychischen Leidens nicht oder nur noch stark eingeschränkt in der Lage ist, seinen bisherigen Beruf auszuüben. Von einer Erwerbsminderung spricht man dagegen, wenn man aus gesundheitlichen Gründen dauerhaft nur noch in geringfügigem Maße oder gar nicht mehr irgendeiner Erwerbstätigkeit – also unabhängig vom erlernten oder bisher ausgeübten Beruf – nachgehen kann.

Ist der Betroffene jedoch noch fit, um irgendeinen Job anzunehmen, unabhängig davon, ob es der erlernte Beruf ist oder auch eine ganz andere Tätigkeit ist, gilt diese Person nicht als erwerbsgemindert. Auch wenn das Einkommen dieser Tätigkeit deutlich geringer ist als beim bisher ausgeführten Job.

Die Unterscheidung zwischen Berufsunfähigkeit und Erwerbsminderung spielt insbesondere bei der Beanspruchung einer entsprechenden Rente von der gesetzlichen Rentenversicherung (GRV) eine Rolle.

Berufsunfähigkeit Leipzig reicht nicht für die Erwerbsminderungsrente Leipzig

Wer nach dem 1. Januar 1961 zur Welt kam und berufsunfähig wird, hat keinen Anspruch mehr auf eine gesetzliche Berufsunfähigkeitsrente. Diese Rentenart wurde für die genannte Personengruppe vor rund 21 Jahren abgeschafft.

Liegt jedoch Erwerbsminderung in einem bestimmten Umfang vor und sind weitere  versicherungs-rechtlichen Voraussetzungen erfüllt, kann mit einer gesetzlichen Erwerbsminderungsrente gerechnet werden. Ein Anspruch auf die Erwerbsminderungsrente liegt nur vor, wenn man wegen psychischer oder physischer Probleme keiner oder dauerhaft weniger als sechs Stunden am Tag irgendeiner Erwerbstätigkeit nachgehen kann.

Kommt es zu einer Erwerbsminderung, müssen betroffene Personen bis auf wenige Ausnahmen eine Mindestversicherungs-Zeit (Wartezeit) von fünf Jahren in der gesetzlichen Rentenversicherung (GRV) nachweisen. Die Betroffenen müssen zudem innerhalb der letzten fünf Jahre vor der Erwerbsminderung mindestens drei Jahre GRV-Pflichtbeiträge eingezahlt haben.

Hohe Einkommenslücke bei Erwerbsminderungsrente Leipzig

Die Höhe der Rente unterscheidet auch, ob der Betroffene eine teilweise oder volle Erwerbsminderungsrente zugesprochen bekommt. Die volle Erwerbsminderungsrente Leipzig wird an Personen gezahlt, die wegen Krankheit, eines Unfalles oder einer Behinderung dauerhaft keinen oder weniger als drei Stunden täglich irgendeinen Job ausüben können.

Personen, die wegen wegen eines psychischen oder physischen Leidens mindestens drei, aber weniger als sechs Stunden am Tag einer beliebigen Erwerbstätigkeit nachgehen können, haben Anspruch auf eine teilweise Erwerbsminderungsrente Leipzig.

Dabei ist zu beachten, dass auch bei Anspruch auf eine volle gesetzliche Erwerbsminderungsrente, in der Regel wesentlich weniger als die Hälfte des bisherigen Einkommens als Rente gezahlt wird.

Die Höhe der Rente ist von der Höhe der gesetzlichen Altersrente abhängig, auf die man in einem gesetzlich festgelegten Rentenalter (maßgebliche Altersgrenze) Anspruch gehabt hätte, wenn das Einkommen auch so geblieben wäre wie vor Eintritt der Erwerbsminderung.

Kommt es dazu, dass die Erwerbsminderungsrente vor der maßgeblichen Altersgrenze beansprucht wird, wird zudem ein Abschlag der Rente von bis zu 10,8 Prozent von der Rente abgezogen.

Der Zeitraum zwischen dem Eintritt der Erwerbsminderung und dem Rentenalter bzw. der maßgeblichen Altersgrenze, nach dem sich die Rentenhöhe berechnet, wird von Fachleuten als Zurechnungszeit bezeichnet. Die Zurechnungszeit wird schrittweise in Anlehnung an die Anhebung der Regelaltersgrenze bis zum Jahr 2031 auf 67 Jahre erhöht.

Berufungsfähigkeit Leipzig - Frühzeitige Vorsorge sinnvoll

Ein Rentner in Deutschland, der 45 Jahre lang das Durchschnittseinkommen aller gesetzlich Rentenversicherten hatte und davon Beiträge in die GRV einzahlte, bekommt weniger als die Hälfte des gewohnten Arbeitseinkommens als Altersrente ausbezahlt. Somit ist die volle Erwerbsminderungsrente Leipzig noch deutlich geringer. Der aktuelle Lebensstandard lässt sich mit der vollen Erwerbsminderungsrente Leipig nicht mehr halten.

Keinen Anspruch auf eine gesetzliche Erwerbsminderungsrente, weil die versicherungs-rechtlichen Vorgaben meist nicht erfüllt sind, haben bis auf wenige Ausnahmen einige Personengruppen wie Selbstständige, Hausfrauen und -männer sowie Kinder.

Weitere Informationen zur Erwerbsminderungsrente Leipzig enthält die Website der Deutschen Rentenversicherung sowie deren kostenlos downloadbare Broschüre „Erwerbsminderungsrente: Das Netz für alle Fälle“.

Es ist wichtig frühzeitig finanziell vorzusorgen, um im Falle einer Berufs- oder Erwerbsminderung nicht auf Sozialhilfe angewiesen zu sein. Denn schon in jungen Jahren kann man beispielsweise durch einen Unfall oder eine Krankheit berufs- oder erwerbsgemindert werden.

Zum anderen sind in der Regel die Beiträge für Versicherungen, die wie die private Berufs- und/oder Erwerbsunfähigkeits-Versicherung einen entsprechenden finanziellen Schutz gegen Einkommensausfälle bieten, günstiger, je jünger man bei Vertragsabschluss ist.

Die unabhängigen Versicherungsmakler Leipzig von Finanzkompass Leipzig stehen interessierten Bürgern zum Thema Erwerbsminderungsrente Leipzig jederzeit gern zur Verfügung.