A

Altersrente

In Deutschland ist die Rente wegen Alters (Altersrente) neben der Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit und der Rente wegen Todes eine Rentenleistung der deutschen gesetzlichen Rentenversicherung.

Voraussetzung zum Anspruch für eine Altersrente ist das Erreichen der maßgeblichen Altersgrenze, der Ablauf einer bestimmten Mindestversicherungszeit (Wartezeit) und die Erfüllung verschiedener versicherungsrechtlichen und persönlichen Voraussetzungen. Die Altersrente in Deutschland basiert auf dem "Gesetz betreffend die Invaliditäts- und Altersversicherung“ für Arbeiter vom 22. Juni 1889 für das Deutsche Reich.

Die Höhe der gesetzlichen Altersrente hängt von verschiedenen Faktoren ab. Neben der geleisteten Höhe der Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung, ist beispielsweise auch die Dauer der Versicherungszeit und nicht zuletzt auch die Art der Altersrente, die man in Anspruch nehmen will, maßgeblich. Die Formel zur Rentenberechnung lautet wie folgt: Höhe der Altersrente ist gleich Entgeltpunkte multipliziert mit dem Zugangsfaktor, dem Rentenartfaktor und dem aktuellen Rentenwert.

Quelle Wikipedia

 

Altersvorsorge

Die Altersvorsorge beinhaltet alle Maßnahmen, um für die Zeit nach der Berufstätigkeit den Lebensunterhalt bestreiten zu können. Das sollte ohne Einschränkungen des gewohnten Lebensstandards möglich sein. Zur Altersvorsorge gehören erworbene Anwartschaften auf Renten und falls vorhanden, auch Zinsen aus angespartem Vermögen.
 

AGG Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz

Seit August 2006 gilt in Deutschland wie auch in vielen anderen Ländern der EU das „Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz“ (AGG). Das AGG Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz wird auch als Antidiskriminierungsgesetz bezeichnet und soll als deutsches Bundesgesetz jegliche Benachteiligungen wegen

  • der Rasse,
  • der etnischen Herkunft,
  • der Weltanschauung,
  • einer Behinderung,
  • dem Alter,
  • der sexuellen Identität

verhindern und beseitigen.

Die durch das Gesetz geschützten Personen erhalten Unterstützung zur Umsetzung der Rechtsansprüche gegen Arbeitgeber und Private, wenn diese gegen die gesetzlichen  Diskriminierungsverbote verstoßen. Das Beschäftigungsgesetz wurde durch das AGG ersetzt.  

Unsere Haftpflichtversicherung gegen Ansprüche aus Benachteiligungen schützt vor Verstößen gegen das AGG „Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz“.

 

Abwasserschäden

Der Abwasserschaden ist eine besondere Form des Wasserschadens, da verunreinigtes Abwasser in die Kanalisation gelangt. Je nach Abwasserqualität kann daraus auch ein Umweltschaden entstehen

Im Rahmen der vereinbarten Versicherungssumme gilt die gesetzliche Haftpflicht wegen Sachschäden, die durch Abwässer entstanden sind, die bedingungsgemäß mitversichert sind. Ausgeschlossen bleiben jedoch Schäden an Entwässerungsleitungen durch Verschmutzungen und Verstopfungen.

Umweltschäden sind in der Haftpflichtversicherung mitversichert. Bei Bedarf kann diese auch noch erweitert bzw. angepasst werden.