Unfallversicherung für Kinder – Unfallrisiko zu Hause wird unterschätzt

Unfallversicherung für Kinder - Achten Sie auf ihre Kinder.
Unfallversicherung für Kinder - Gefährliches buntes "Spielzeug" für Kinder.

(verpd) Die Unfallgefahr ist für Kinder in der elterlichen Wohnung größer als anderswo. Viele Eltern sind der Meinung, dass die Gefahren für ihre Kinder auf der Straße lauern. Dem ist nicht so. Zu den häufigsten Unfällen mit Kleinkindern bis 3 Jahren kommt es in der elterlichen Wohnung. Laut einer Studie der Bundesarbeits-Gemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V. (BAG), an der  1.000 Elternpaare teilnahmen, wurde im Jahr 2018 jedes fünfte Kind nach einem Unfall in der heimischen Umgebung ärztlich betreut. Konkret sind ca. 65 Prozent der verunfallten Kinder unter 3 Jahren zu Hause zu Schaden gekommen. Trotzdem ist ein Großteil der Eltern der Meinung, dass es kaum Gefahren für die Kinder in der eigenen Wohnung gibt. Das ist fahrlässige Fehleinschätzung. Mit einer privaten Unfallversicherung für Kinder sichern Sie die Zukunkunft ihrer Kinder.

Unfallversicherung für Kinder - Gefahren gibt es in der ganzen Wohnung

„Eltern neigen dazu, die Gefahren für Kleinkinder im häuslichen Umfeld zu unterschätzen“, bestätigt Stefanie Märzheuser, Präsidentin der BAG, und verdeutlicht: „Aus meiner langjährigen Praxis als Kinderchirurgin weiß ich, dass sich Kinder in den ersten Lebensjahren häufiger in der eigenen Wohnung verletzen als im Straßenverkehr.“

Die Unfallgefahren für kleine Kinder in der elterlichen Wohnung sind vielfältig. So können auch Möbelstücke zur Gefahr werden. Das ist besonders dann gefährlich, wenn sich die Kinder an der Schranktür oder der offenen Schublade hochziehen und der Schrank dann umstürzt und das Kinder unter sich begräbt. Das ist eine lebensbedrohliche Situation für das Kind.

Eltern können darauf achten und Möbel direkt an der Wand befestigen. So wird ein umstürzen des Möbelstücks auf jeden Fall vermieden. Der Aufwand hält sich in Grenzen. Sie schützen damit ihr Kind bzw. ihre Kinder. Im Schadensfall sorgt eine private Unfallversicherung für Kinder zumindest für finanzielle Absicherung der Kinder.

Es existieren noch weitere Gefahren für die kleineren Kinder in der elterlichen Wohnung. Sichern Sie Treppenaufgänge mit einem Gitter. Die kleinen Finger und Hände der Kinder schützen Sie mit einem Klemmschutz an den Türen. Fenster und Balkon- und Terrassentüren sind zusätzlich zu sichern.

Die Absicherung der Steckdosen durch Kindersicherungen versteht sich von selbst. So kann verhindert werden, dass die Kleinkinder in Gefahr geraten, wenn sie unbeaufsichtigt in die Nähe der Steckdosen gelangen.

Eltern und Aufsichtspersonen müssen auf jeden Fall darauf achten, dass keine kleinteiligen Gegenstände frei zugänglich sind. Kinder neigen dazu, solche Teile in den Mund zu stecken und zu verschlucken. Das kann sehr gefährlich für die Kinder werden.

Knöpfe, Büroklammern, Nägel, Schrauben, Ringe oder Nüsse, aber auch giftige Pflanzen, Medikamente, Zigaretten, Alkohol, Plastiktüten oder Putzmittel und andere für Kinder gefährliche Gegenstände dürfen nicht frei umherliegen.

Unfallversicherung für Kinder – Gefahren in der Küche

„Ein häuslicher Unfallschwerpunkt ist die Küche“, so die Experten der BAG weiter dazu: „Hier können Messer, Kanten, Töpfe mit kochendem Wasser oder die heiße Herdplatte zu Verletzungen führen.“

Elter müssen hier auch ihrer Aufsichtspflicht gerecht werden und entsprechende Sicherungsmaßnahmen veranlassen. Dazu gehört ein Schutzgitter am Herd. So können die Kleinkinder Kochtöpfe und Pfannen mit heißen Inhalten nicht vom Herd ziehen. Verbrühungen sind so kaum möglich. In der Küche haben Kinder auch nicht unbeaufsichtigt zu spielen oder sich länger aufzuhalten.

Hinweis: Den Pfannengriff zusätzlich stehts nach hinten drehen.

Unfallversicherung für Kinder – Gefahren lauern auch im Bad

Im Bad ist ebenfalls Vorsicht angesagt. Die Gefahren sind nicht zu unterschätzen. Das Risiko, das es hier zu Verletzungen kommt, ist groß. Die Entdeckerlust der kleinen Kinder ist ungebremst. Die bunten Verpackungen von Waschmitteln und Plegemitteln ziehen die Kinder magisch an. Diese sollten daher unter Verschluss gehalten werden, so dass sie für die Kinder unerreichbar sind.

Auch von den elektrischen Geräten im Bad geht für die Kinder eine Gefahr aus. Der Fön, der Rasierer, ob nun elektrisch oder manuell, kann zu lebensgefährlichen Situationen für die Kinder führen. Einen Stromschlag in der Badewanne überleben kaum Erwachsene, geschweige denn Kleinkinder.

Wichtiger Hinweis: Kleinkinder nie ohne Aufsicht in der Wanne lassen. Besonders die kleineren Kinder können den Kopf nicht selbst aus dem tieferen Wasser heben. So reicht schon wenig Wasser in der Wanner, um zur Gefahr für das Kind zu werden.

Unfallversicherung für Kinder - Gefahren durch Strom und Feuer

Elektrische Geräte sind vom Strom zu nehmen und müssen sicher aufbewahrt werden. Das sind z.B. der Toaster, Elektromesser, Mixer, Fritteuse oder Wasserkocher. So kann es auch nicht dazu kommen, dass Kinder diese Geräte unbeaufsichtigt einschalten und sich verletzten oder sich sogar schlimme Verbrennungen zuziehen.

Die Standardlampen werden mehrere hundert Grad Grad heiß. Das führt zu bösen Verbrennungen und kann auch leichtentzündliches Material wie Papier und Stoff entzünden.

Hinweis: Im Kinderzimmer diese Leuchtmittel durch LED zu ersetzen. Die LEDs werden nicht so warm und sparen noch Energie. Feuerzeuge und Streichhölzer sind sicher abzulegen und so zu verwahren, dass Kinder diese nicht erreichen können.

Ein Feuerlösche ist in Notsituationen hilfreich. In Deutschland verfügen alle Wohnräume über Rauchmelder und weisen auf Gefahrensituationen hin.

Unfallversicherung für Kinder - Information schafft Sicherheit

Die Websites der BAG, der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung sowie des Bundesministeriums für Gesundheit liefern weitere Informationen dazu. Ein Unfall lässt sich nicht immer vermeiden. Daher ist es um so wichtiger, dass die betroffenen Kinder im Schadensfall durch die private Unfallversicherung für Kinder finanziell abgesichert sind.

Die gesetzliche Unfallversicherung deckt Schäden nur bei Unfällen im Schul- oder Kindergartenbereich ab. Zu den meisten Unfällen kommt es aber in der Freizeit und in der elterlichen Wohnung.

Die private Unfallversicherung für Kinder bietet den Schutz durch die Versicherung rund um die Uhr und auch weltweit. Die Höhe der Kapitalsumme oder/und Rentenleistung im Falle einer Invalidität kann individuell vereinbart werden.

Für Kinder gibt es aber auch Invaliditäts-Versicherungen, welche eine vereinbarte Rente und/oder eine Kapitalsumme bei gesundheitlichen Folgeschäden infolge eines Unfalles oder auch einer Krankheit auszahlen.

Die unabhängigen Versicherungsmakler von Finanzkompass Leipzig sind auf das Thema Private Unfallversicherung für Kinder spezialisiert.