Einkommensschutz durch Vorsorge für das Alter

Mit der Altersvorsorge Leipzig von Finanzkompass für das Alter vorsorgen.
Vorsorge für das Alter - Altersvorsorge mit Finanzkompass Leipzig.

(verpd) In der heutigen Zeit tragen Eltern eine hohe Verantwortung für ihre Kinder. Das gilt auch für die finanzielle Absicherung des Kindes. Eine Einkommensabsicherung sollte immer auch in der Altersvorsorge der Eltern bzw. Vorsorge für das Alter beachtet werden. Aufgrund eines schweren Unfalls oder langer Krankheit kann es zu Einkommenseinbußen kommen. Das kann zu einer Veränderung des gewohnten Lebensstandards führen. Eine entsprechende private Versicherungspolice kann in so einem Fall dabei helfen Ihre Familie finanziell abzusichern.

Zumeist setzt sich das Einkommen einer Familie aus dem Gehalt beider Elternteile zusammen. In vielen Fällen wird das Einkommen einer Familie auch nur von einem Elternteil erwirtschaftet. Oft wird für die Fixkosten des Lebensunterhaltes der Familie fast das komplette Einkommen der Familie ausgegeben. Wird jetzt ein Elternteil krank oder verunglückt, führt das nicht nur zum Verlust eines geliebten Angehörigen, sondern kann auch den sozialen Abstieg der Familie zur Folge haben.

Laut einer Studie er Altersvorsorge Leipzig reicht die Sozialversicherung allein häufig nicht. Besonders gefährdet sind Alleinerziehende. An zweiter Stelle stehen Familien mit niedrigem Einkommen und etwas weniger gefährdet sind Familien, in denen beide Elternteile ein hohes Einkommen erwirtschaften. Was die Studie deutlich macht: Familien ohne Einkommensschutz durch eine private Altersvorsorge, müssen den sozialen Abstieg befürchten. Fast alle mussten ihren gewohnten Lebensstandard aufgeben. Die unabhängigen Versicherungsmakler Leipzig von Finanzkompass Leipzig bieten diverse Lösungen für einen Einkommensschutz an.

Die Sozialversicherung hält im Krankheitsfall einige Regelungen bereit. Sollte ein Elternteil krank werden steht ihm bei Ausfall durch Unfall oder Krankheit, eine sechswöchige Lohnfortzahlung zu. Diese wird vom Arbeitgeber getragen. Danach zahlt die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) ein Krankengeld. Gutverdiener müssen hier besonders mit Einbußen rechnen.

Denn die GKV zahlt nur 70 Prozent des bisher erwirtschafteten Bruttolohns, das aber höchstens 90 Prozent des Nettoeinkommens betragen darf. Dieses Krankengeld wird dann für höchsten 78 Wochen gezahlt. Für die Bemessung wird ein maximales monatliche Einkommen von 4.837,5 Euro berücksichtigt. Das ist die sogenannte Beitragsbemessungsgrenze.

Ein Gehalt oberhalb dieses Wertes wird nicht für die Berechnung des Krankengeldes berücksichtigt. Menschen, die also ein Einkommen von 5.000 Euro im Monat vorweisen können, erhalten trotzdem ein Krankengeld in Höhe der aktuellen Beitragsbemessungsgrenze. Also maximal 3.386,25 Euro. Für Arbeitnehmer oder Selbstständige ist es möglich, diese Lücke durch eine private Krankentagegeld-Versicherung zu schließen.

Vorsorge für das Alter und Erwerbsminderung

Sollte es nach diesen 78 Wochen dazu kommen das der Versicherte nicht wieder arbeiten kann, wird von einer Erwerbsminderung gesprochen. Diese kann eingeschränkt oder 100-prozentig auftreten. Die gesetzliche Erwerbsminderungsrente beträgt bei 100-prozentiger Erwerbsminderung aber nur 49,2 Prozent des bisherigen Lohns. Diese Rente erhält man aber nur, wenn man aufgrund von Krankheit nicht dazu in der Lage ist, mehr als drei Stunden täglich zu arbeiten.

Davon abgesehen müssen auch versicherungsrechtliche Fragen geklärt werden. Nur wenn die Person bereits fünf Jahre vor Eintritt der Erwerbsminderung gesetzlich rentenversichert war, kann eine Erwerbsminderungsrente in Kraft treten. Es müssen in wenigstens drei der letzten fünf Jahre Pflichtbeiträge gezahlt worden sein. Als Arbeitnehmer werden sie an die gesetzliche Rentenversicherung gezahlt. Selbstständige die eine freiberufliche Tätigkeit ausüben, sind oft nicht gesetzlich rentenversichert und haben daher kein Anrecht auf eine Erwerbsminderungsrente im Fall der Erwerbsunfähigkeit. Eine Private Altersvorsorge bzw. Vorsorge für das Alter ist daher zwingend notwendig.

Sollte eine Behinderung unter 50 Prozent vorliegen und kann den bisherigen Beruf nicht mehr ausüben, geht man von einer Berufsunfähigkeit aus. Eine Person kann also nicht mehr im selben Bereich arbeiten, ist aber in der Lage eine Beschäftigung in einem anderen Bereich auszuüben. In diesem Fall würde keine gesetzliche Rente ausgezahlt werden. In so einem Fall wäre es schwer für eine Familie den Lebensstandard zu erhalten.

Umso eine Situation vermeiden zu können, nutzen viele eine Private Altersvorsorge, d.h. eine Vorsorge für das Alter und dessen vielseitige Angebote. Eine Kombination dieser vielseitigen Versicherungen kann einen Einkommensschutz für Ihre Familie darstellen und das Fundament der Vorsorge für das Alter bilden. Die unabhängigen Berater von Finanzkompass Leipzig bieten umfangreiche Beratungsangebote zum Thema Private Altersvorsorge und spezifisch zur Vorsorge für das Alter an.

Was passiert im Todesfall?

Es kann schon in jungem Alter dazu kommen, dass ein geliebter Mensch unfallbedingt verstirbt. Im Todesfall greift eine gesetzliche Witwen- oder Witwerrente. Diese fällt nochmal geringer als die Sozialversicherung aus. Sie beträgt ein Viertel des bisherigen Verdienstes des verstorbenen Elternteils. Außerdem kann es zu Kürzungen der Hinterbliebenen-Rente kommen, sollte der Hinterbliebene Ehepartner ein eigenes Einkommen erzielen. An die Kinder des Verstorbenen würde in so einem Fall eine Halbwaisen-Rente ausgezahlt werden. Sie liegt knapp über fünf Prozent des ehemaligen Einkommens.

Eine Voll-Waisen-Rente liegt dementsprechend bei zehn Prozent. Eine ausreichend hohe Risikolebens-Versicherung schützt die Kinder und den Ehepartner auch nach dem Tod des Elternteils. So eine Police zahlt an die Hinterbliebenen oder an andere im Vertrag festgehaltene Personen eine vereinbarte Versicherungssumme. Auch eine Risikolebens-Versicherung ist laut Private Altersvorsorge Leipzig wichtig für die Vorsorge für das Alter.

Eine genaue Einschätzung ihrer momentanen Situation und wie gut Sie und Ihre Familie abgesichert sind, können Ihnen die unabhängigen Berater von Finanzkompass Leipzig bieten. Die verschiedenen Module der Versicherungswirtschaft können individuell zu einem Rettungsschirm für ihre Familie zugeschnitten werden. Einbußen im Einkommen der Hinterbliebenen werden so kompensiert und ein ausreichendes Einkommen gesichert.