Altersvorsorge Leipzig - Vorerst keine deutliche gesetzliche Rentenerhöhung mehr

Mit der Altersvorsorge Leipzig von Finanzkompass Leipzig ist der Ruhestand gesichert.
Die Altersvorsorge Leipzig von Finanzkompass sorgt für einen entspannten Ruhestand.

(verpd) Den deutschen Rentnern wird durch die Anpassungen der Rente im Sommer 2020 wesentlich mehr Geld überwiesen. Das ist auf die Erhöhung der gesetzlichen Altersrente, der gesetzlichen Erwerbsminderungsrente und der Hinterbliebenenrente zurückzuführen. Die Erhöhung liegt im Osten Deutschlands bei 4,2 Prozent und im Westen bei 3,45 Prozent. Die Altersvorsorge Leipzig schafft finanzielle Sicherheit im Ruhestand.

Mit der Altersvorsorge Leipzig von Finanzkompass Leipzig ist man unabhängig von den gesetzlichen Rentenerhöhungen

Die Experten der Deutschen Rentenversicherung vertreten den Standpunkt, dass es im Jahr 2021 für die Rentenempfänger im Westen keine Anhebung der Renten geben wird. Im Osten Deutschlands ist eine geringfügige Erhöhung der gesetzlichen Rente möglich.

Durch die gesetzlichen Rentenanpassung am 1. Juli 2020 ist die Rente von mehr als 25 Millionen Rentnern mit der gesetzlichen Alters-, Erwerbsminderungs- oder auch Hinterbliebenenrente angehoben worden.

Für die Rentner im Westen der Bundesrepublik ist das eine Erhöhung der Rente um 3,45 Prozent. Die Rentner in den neuen Bundesländern erhalten 4,20 Prozent mehr Rente. 

Das gilt für die gesetzliche Altersrente, die gesetzliche Erwerbsminderungsrente und die Hinterbliebenenrente. Mit der Altersvorsorge Leipzig von Finanzkompass Leipzig ist der Ruhestand auch ohne gesetzliche Rentenerhöhungen gesichert.

Ein Bespielrechnung: Für einen Rentner mit einer gesetzlichen Altersrente von 1.000 Euro kommt es zu einer Anhebung der Rente im Westen um 34,50 Euro. Die Rentner im Osten der Republik sind das 42,00 Euro.

Die aktuellen Rentenanpassungen in diesem Sommer sind mit die höchsten Anpassungen seit dem Jahr 2009 in Deutschland. Die Renten wurden in diesem Jahr im Osten um 5,95 Prozent und in den alten Bundesländern um 4,25 Prozent erhöht.

Altersvorsorge Leipzig von Finanzkompass Leipzig - Für 2021 sieht es mit der gesetzlichen Rente eher mau aus

Die Rentenexperten der Deutschen Rentenversicherung Bund (DRV) vermuten, dass es im Jahr 2021 eine Nullrunde bei den Rentenanpassungen geben wird. So gehen auch die Experten davon aus, dass das nur für die Rentner im Westen gelten wird. Die letzte Nullrunde wurde im Jahr 2010 verzeichnet.

Als Grund wird von den Rentenexperten die Corona Krise angegeben und die dadurch sinkenden Durchschnittslöhne in Jahr 2020 gegenüber dem Jahr 2019.

Dazu muss man wissen, dass jährliche Anpassungen der Renten nach einer gesetzlich festgelegten Anpassungsformel ermittelt werden.  Ein entscheidender Faktor bei der Berechnung der Rente ist die Entwicklung der Löhne des vergangenen Jahres.

Rentenminderungen wird es aber nicht geben. Das ist sicher. „Dies verhindert eine gesetzliche Schutzklausel, auch als Rentengarantie bekannt“, erklärt Katja Braubach vom DRV.

Für die Rentenempfänger im Osten wird es im kommenden Jahr garantiert zu einer Steigerung der Rente um mindestens 0,7 Prozent kommen. Das gilt auch bei Nullrunde.

Der Grund hierfür liegt in den vereinbarten Angleichungsschritten im Rentenüberleitungs-Abschlussgesetz. „Denn das Gesetz schreibt vor, dass der aktuelle Rentenwert Ost am 1. Juli 2021 mindestens 97,9 Prozent des aktuellen Rentenwerts West betragen muss. Derzeit sind es nur 97,2 Prozent. In den neuen Ländern wird die Rente also zum 1. Juli 2021 mindestens um etwa 0,7 Prozent steigen“, so die Rentenexperten des DRV erläutern.

Mit einer verbindlichen Aussage zur Anpassung der Renten wird frühestens Anfang 2021 gerechnet. Unabhängigkeit von allgemeinen gesetzlichen Rentenerhöhungen bietet die Altersvorsorge Leipzig von Finanzkompass Leipzig.

Die unabhängigen Versicherungsmakler von Finanzkompass Leipzig beraten Sie gern zum Thema Altersvorsorge.